Für den TV Vertrieb und auch alle sonstigen Fragen zum Thema TV (inkl. Service, Marketing, Produktinformation, uvm.) kontaktieren Sie bitte die Gorenje Vertriebs GmbH.

Gorenje Vertriebs GmbH
Garmischer Straße 4-6
80339 München
Deutschland

089 502 07 0

Expertentipps: Wie Sie Badebekleidung im Sommer und in der Nebensaison richtig pflegen

28.6.2021

Es ist Sommerzeit! Zeit die Schwimmkleidung rauszuholen. Die Sonneneinstrahlung, Meeressalz, Chlor, Sonnencreme und Schweiß hinterlassen sichtbare Abnutzungserscheinungen auf Ihrer Badebekleidung. Außerdem bestehen Badeanzüge aus dehnbaren Materialien. Sollten Sie länger als eine Saison in Form bleiben, ist eine besondere Pflege notwendig. Trotzdem ist ein sorgfältiges Waschen wichtig. Beugen Sie Schäden vor, indem Sie die folgenden Pflegetipps unseres Wäscheexperten Aleš Bricelj beachten. 

Wann waschen?

“Es ist zu empfehlen, Ihre Schwimmbekleidung nach dem Tragen kurz in kaltem Wasser abzuspülen oder einzuweichen. Suchen Sie sich nach dem Schwimmen die nächstgelegene Dusche auf und duschen Sie sich kurz ab. Damit wird das Material neutralisiert und behält seine Qualität bei. Nach drei bis fünf Mal tragen, sollte Sie Ihre Bademode sorgfältiger waschen. Wenn Sie in einem Pool oder dem Meer schwimmen waren, sollen vor allem Chlor und Salz entfernt werden. Hierfür nutzen Sie am besten ein mildes Waschmittel, bevorzugt ein Feinwaschmittel oder ein Waschmittel, dass für Elasthan geeignet ist, erklärt Bricelj. „Teilweise wird sogar destillierter Branntweinessig als mögliche Alternative empfohlen, da beides desodoriert und Bakterien auf dem Stoff reduziert. 

Wie waschen?

Am besten waschen Sie Ihr Schwimmbekleidung mit der Hand. Wenn Sie lieber die Waschmaschine benutzen, sollten Sie das Kleidungsstück in einen Wäschebeutel für empfindliche Kleidung geben und einen Schonwaschgang verwenden. „Wählen Sie beim Waschen von Badehandtüchern das Waschmittel sorgfältig und verzichten Sie auf Weichspüler“, empfiehlt Bricelj. „Interessanterweise enthalten Badehosen für Männer weniger Elasthan, was sie strapazierfähiger macht und somit auch ein Waschen in der Waschmaschine problemlos möglich ist.“

Wie trocknen?

“Da Hitze die Elastizität des Materials verschlechtern kann, sollten Sie keinesfalls einen Föhn zum Trocknen des Kleidungsstückes verwenden. Nach dem Waschen des Badeanzugs drücken Sie überflüssiges Wasser am besten aus oder rollen ihn vorsichtig in ein Handtuch ein. Aufhängen kann Badebekleidung ausleiern, wodurch Sie sie am besten flach auf einer Oberfläche, bevorzugt keine Metallstange, da dies zu Rostflecken führen kann, auflegen,“ meint Bricelj. 

Wie lagern?

Bevor Sie Ihre Badebekleidung nach der Saison weglegen, sollten Sie sich jedenfalls versichern, dass sie gänzlich trocken ist. Jegliche Feuchtigkeit kann Schimmel bilden, der sehr schwer entfernbar ist. Lagern Sie Schwimmkleidung außerdem nicht in Plastiktaschen, sondern in einem Kleidersack aus Stoff. 

Wie funktioniert die Reinigung eines Taucheranzugs?

Die Pflege von Taucheranzügen ist sehr ähnlich zu der der Badebekleidung. Taucheranzüge sollten jedoch keinesfalls in die Waschmaschine gegeben werden und es ist nicht ausreichend sie nur von außen abzuspülen, sondern sollten nach dem Tragen auch innenseitig abgespült werden. Des Weiteren sollten Taucheranzüge nicht in chlorhaltigen Schwimmbecken verwendet werden. Bezüglich Trocknen ist es empfehlenswert den Taucheranzug auf einem speziellen Kleiderbügel für Taucheranzüge oder auf einen besonders schweren Bügel aufzuhängen. 

Das könnte Sie auch interessieren: